Backen, Sistereck

Limetten-Tarte

Ich bin im Tarte-Fieber! Eindeutig! Aber ich finde die Mischung aus Mürbeteigboden und fruchtiger Füllung einfach unschlagbar. Vorletzte Woche waren wir bei unseren Nachbarn zu einem Hauskonzert eingeladen, anschließend gab es Mojitos. Da kam mir der Gedanke, das Limetten mit Frischkäse eine ziemlich leckere Mischung sein könnten. Heute gibt es das Resultat dieser Überlegung 😊

Was Ihr zum Nachbacken braucht:

Für den Mürbeteigboden

  • 160 g Mehl
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 125 g weiche Butter
  • 20 ml Wasser
  • 1 Eigelb
  • 50 g Zucker

Für die Füllung

  • 6 Blatt Gelatine
  • 3 Limetten
  • 200 g Frischkäse
  • 100 g Joghurt
  • 100 g Puderzucker
  • 100 g Sahne

Für die Verzierung:

  • 2 Limetten
  • 50 g Puderzucker
  • 200 ml Wasser

 

Bevor es losgeht, den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und eine Tarteform (∅ 24 oder 26 cm) mit Butter einfetten.

Für den Mürbeteigboden: Das Mehl mit den Mandeln vermischen, Butter, Zucker und Ei dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten. Sollte der Teig zu krümelig sein, etwas Wasser dazu geben. Die Tarteform mit dem Teig auslegen und mit einer Gabel einige Male in den Teig stechen (so wird die Blasenbildung verhindert). Anschließend 2-3 Stunden kühl stellen. Wenn Ihr unter Zeitdruck steht, reichen auch 30 Minuten.

Den ausgekühlten Teig mit Backpapier belegen, getrocknete Erbsen oder Linsen darauf streuen und alles im vorgeheizten Backofen 10 Minuten blind backen. Diese Technik dient dazu, dass der Rand aufgehen kann, der Boden jedoch flach bleibt und der Teig nachher besser gefüllt werden kann. Anschließend das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen und noch 5 Minuten weiterbacken.

Für die Füllung: Die Gelatine mit Wasser in einem Topf einweichen. Die Limetten heiß waschen, trocken reiben und von Zweien die Schale abreiben. Anschließend aus allen 4 Limetten den Saft auspressen und mit dem Frischkäse, dem Yoghurt und dem Puderzucker zu einer glatten Masse verrühren.

Die Gelatine mit Wasser erwärmen, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Sahne steif schlagen. Die Gelatine zur Limettencreme geben und gut verrühren. Anschließend die Sahne unterheben und alles auf dem ausgekühlten Tarte-Boden verteilen.

Jetzt braucht Ihr Geduld – die Tarte sollte mindestens 4 Stunden abkühlen….

Für die Verzierung: Den Puderzucker im Wasser lösen und aufkochen. Die Limetten gut abwaschen, in dünne Scheiben schneiden und 3-4 Minuten im Zuckersirup kandieren. Anschließend gut trockenen lassen und den Kuchen damit verzieren. Essen würde ich sie nicht unbedingt – unter Umständen sind sie trotz oder wegen des kandierens doch etwas bitter…

Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s