Backen, Sistereck

Schoko-Minz-Madeleins

Schokolade! Ein treuer Begleiter durch das ganze Jahr, mal hat die eine Sorte Hochsaison, mal die andere. Ganz ohne kann ich auf jeden Fall nicht… „Mein Name ist Sarah und ich bin Schokoholic.“ Hab schon das eine oder andere Mal versucht aufzuhören, hat nie geklappt. Sorgt nur für schlechte Laune 😀 Lediglich zu Beginn der Schwangerschaft hatte ich eine Zeit, in der ich Schokolade absolut nicht essen konnte. Eindeutig ein Zeichen, dass etwas nicht stimmen kann 😉 Zum Glück hat sich das wieder gegeben!

In der Zeit um Weihnachten kommt man an Schokolade ja auch eigentlich nicht mehr vorbei. Überall steht sie herum, wird beworben, verschenkt. Eine ganz schlimme Zeit für Schokoholics. Und da ich es nach wie vor etwas zu früh finde für die Weihnachtsbäckerei, habe ich lieber was Unweihnachtliches mit viel Schokolade gebacken. Schoko-Minz-Madeleins. Mit einer ganzen Tafel Minz-Schokolade. Ein Traum! Vorausgesetzt natürlich, dass man Schokolade und Minze mag…

Was Ihr zum Nachbacken braucht (für ca 60 Stück)

  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Zucker
  • 150 g warme Butter
  • 100 g Minzschokolade oder Minzplätzchen
  •  3-5 TL Minzsirup
  • 200 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Bevor es losgeht, den Backofen auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und eine Backmatte oder ein Blech für Madeleines mit Butter einfetten.

Eier, Zucker und Vanillezucker mit den Rührstäben der Küchenmaschine schaumig schlagen und die Butter hinzugeben. Alles gut verrühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Wenn Ihr die Butter im Backofen oder in der Mikrowelle erhitzt habt, kann es passieren, dass sie etwas ausflockt. Das ist nicht weiter schlimm.

Mehl und Backpulver vermengen und zur fertigen Ei-Zuckermasse geben. Die Schokolade (ich habe eine Tafel Pfefferminzschokolade von Ritter-Sport(R) verwendet, weil die so viele Füllung hat; aber selbstverständlich gehen auch Minztaler, Minztäfelchen etc. …) mit einem großen Messer grob hacken und zusammen mit dem Minzsirup unter den Teig mischen. Je nachdem wie intensiv die fertigen Madeleins nach Minze schmecken sollen, könnt Ihr die Menge an Sirup variieren. Die fertige Masse für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig anschließend in die Formen füllen und für ca. 10 Minuten auf der mittleren Schiene des Backofens backen.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s